Förderung für Hamburger Waisen aus den Nachlässen Buchwald und Rullmann

Förderung für Hamburger Waisen aus den Nachlässen Buchwald und Rullmann

vergrößern Ein Mädchen hält eine Mappe im Arm (Bild: clipdealer) Die Unterstützungsstiftung „Kinder in Hamburg“ hat aus den Nachlässen Buchwald und Rullmann ein Förderprogramm aufgelegt, das Hamburger Waisen zugutekommen soll.

Gefördert werden können

  • die schulische und berufliche Ausbildung von in Hamburg wohnhaften Waisen,
  • besondere künstlerische, musische und sportliche Begabungen/Talente von in Hamburg wohnhaften Waisen.

Ein Kind gilt als Waise, wenn ein oder beide Elternteile verstorben sind.

Einzelförderung

Individuell gefördert werden können

  • Kinder ab der fünften Schulklasse,
  • Jugendliche,
  • junge Erwachsene, die vor Erlangung der Volljährigkeit Waise geworden sind, bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres.

Die Förderung erfolgt insbesondere durch Zuwendungen zum Lebensunterhalt, durch Übernahme von Schul- oder Ausbildungsgebühren und durch Kostenerstattung für sächlichen Schul- und Ausbildungsbedarf. 

Voraussetzungen für eine Förderung

In dem unten angefügten Merkblatt sind die Voraussetzungen für eine Förderung aufgeführt.

Downloads